Die Gültigkeitsdauer von Langzeitlieferantenerklärungen: Fragen über Fragen und ein paar Antworten

Stellen Sie Langzeitlieferantenerklärungen aus? Wenn dem so ist, wird Sie nachfolgender Beitrag zum Thema Gültigkeitsdauer mit Sicherheit interessieren. Denn nach wie vor bestehen Unklarheiten darüber, wie die konkrete Gültigkeitsdauer einer Langzeitlieferantenerklärung gesetzt werden darf.

Grund hierfür ist die Formulierung in Art. 62 Abs. 1 UZK-IA. Dort wird lediglich festgelegt, dass eine Langzeitlieferantenerklärung eine Gültigkeitssdauer von bis zu zwei Jahren ab dem Tag ihrer Ausfertigung haben kann.

So weit so gut! Mehr sagt diese Fundstelle nicht über den Gültigkeitszeitraum aus.

Folgende wichtige Fragen bleiben somit offen:

  • Welche Bedeutung hat das Ausstellungsdatum für die Berechnung der Frist?
  • Wann beginnt die längst mögliche Gültigkeitsdauer?
  • Für welchen Zeitraum kann ich die Gültigkeit festlegen?
  • Für welchen Zeitraum ist eine rückwirkende Ausstellung möglich?
  • Kann eine LLE sowohl für bereits erfolgte als auch noch zu erfolgende Lieferungen ausgestellt werden?

Anhand einiger Beispiele möchte ich diese Fragen gern beantworten.

 

Beispiel 1 – Lieferungen erfolgen nur in 2017

Ein Unternehmen stellt am 3. November 2016 für einen Kunden eine Langzeitlieferantenerklärung aus. Die Lieferungen sollen im Jahre 2017 zu unterschiedlichen Zeitpunkten erfolgen. Die Lieferungen liegen also in der Zukunft.

Entscheidend für den Anfang des maximalen Gültigkeitszeitraums ist das Datum der Ausstellung. Dies ist in unserem Fall der 3. November 2016.

Ergo beginnt der Gültigkeitszeitraum frühestens am 3. November 2016 (0:00 Uhr) und endet – bei zweijähriger Laufzeit – am 2. November 2018 (24:00 Uhr). Denken Sie bitte daran, dass der 3. November als ganzer Tag (Beginn 0:00 Uhr) mitgerechnet wird.

Innerhalb dieses längst möglichen Zeitraums kann der tatsächliche Gültigkeitszeitraum gesetzt werden. Laut Beispiel finden die Lieferungen ausschließlich im Jahre 2017 statt.

Einzutragen ist damit in der Langzeitlieferantenerklärung:

Diese Erklärung gilt für alle Sendungen dieser Waren im Zeitraum

vom: 01.01.2017 bis 31.12.2017.

 

Wichtig: Nach wie vor kann eine Langzeitlieferantenerklärung auch nur über ein Kalenderjahr ausgefertigt werden. Allerdings gilt dies nur innerhalb des längst möglichen Gültigkeitszeitraum von 24 Monaten ab Ausstellung.

 

Beispiel 2 – Lieferung ist bereits erfolgt

Der Einfachheit halber ist auch hier das Ausstellungsdatum der 3 . November 2016. Allerdings ist die Warenlieferung an den Kunden bereits erfolgt.

Beachten Sie bitte, dass in diesem Fall eine rückwirkende Ausstellung nur mit einer maximalen Gültigkeit von 12 Monaten möglich ist.

Als Zeitraum für die Ausstellung käme somit in Betracht:

Diese Erklärung gilt für alle Sendungen dieser Waren im Zeitraum

vom: 04.11.2015 (0.00 Uhr) bis 3.11.2016 (24.00 Uhr).

 

Beispiel 3 – Lieferung ist bereits erfolgt und wird noch erfolgen

Auch hier ist das Ausstellungsdatum wieder der 3. November 2016. In diesem Fall soll die LLE für bereits erfolgte und noch zu erfolgende Lieferungen ausgestellt werden. Da die Zollbehörden keine LLE anerkennt, die einen Zeitraum in der Vergangenheit und in der Zukunft gleichzeitig umfasst, müssen zwei LLE ausgestellt werden.

1.LLE (für bereits erfolgte Lieferungen)

Diese Erklärung gilt für alle Sendungen dieser Waren im Zeitraum

vom: 01.01.2016 bis 03.11.2016.

2. LLE (für noch zu erfolgende Lieferungen)

Diese Erklärung gilt für alle Sendungen dieser Waren im Zeitraum

vom: 03.11.2016  bis 02.11.2018.

 

Wichtig: Eine nachträgliche Ausstellung vom 01.01.2016 bis 31.12.2016 ist nicht möglich.

 

Ich hoffe, dass mit diesen beispielhaften Szenarien die eingangs gestellten Fragen beantwortet sind. Bei weiteren Fragen und Anmerkungen hinterlassen Sie gern einen Kommentar!

 

5 Gedanken zu „Die Gültigkeitsdauer von Langzeitlieferantenerklärungen: Fragen über Fragen und ein paar Antworten

  • 12. Januar 2017 um 14:24
    Permalink

    Hallo Herr Ziesche, Sie haben mir mit diesem Beitrag sehr geholfen – vielen Dank 😉 Mein Kunde hat drauf bestanden, dass seine Erklärung 2 Jahre gültig ist und konnte nicht begreifen, warum der Zoll sein Antrag auf Erstattung der Zölle regelmäßig abgelehnt hat. Sie haben das sehr gut erklärt und mir ermöglicht, meinem Kunden den ganzen Sachverhalten besser zu schildern. Danke noch mal 😉

    Antwort
    • 17. Januar 2017 um 23:37
      Permalink

      Vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung. Damit ist das Ziel des Beitrags erreicht.

      Antwort
  • 14. Juni 2017 um 11:03
    Permalink

    Hallo Herr Ziesche,

    wir haben heute ein Newsletter der IHK erhalten in dem steht, dass Langzeiterklärungen nun rückwirkend und in die Zukunft zusammen in einem Formular/Erklärung erfolgen kann.
    Gültig ab dem 14.06.2017. Dann wurde endlich etwas Bürokratie abgebaut. Können Sie das so bestätigen?
    Gruß
    R.B.

    Antwort
  • 23. Oktober 2017 um 15:54
    Permalink

    Hallo Herr Ziesche,

    wir sind ein kunststoffverarbeitendes Unternehmen. Um selbst eine LLE an unsere Kunden ausstellen zu können, benötigen wir selbst als Nachweis die LLE´s aller Rohstofflieferanten und sonstiger Zuliererer. Wenn diese uns dann jedoch zu einem späteren Zeitpunkt teilweise LLE´s, die nur ein Jahr gültig sind, zur Verfügung stellen würden – behielten dann die von uns vorher über zwei Jahre ausgestellten Dokumente ihre Gültigkeit oder müssten sie dann widerrufen und neu ausgestellt werden? Die Antwort auf diese Frage entscheidet, ob wir dem häufig geäußerten Wunsch unserer Kunden zukünftig entsprechen werden. Ausreichende Be- und Verarbeitung ist im Übrigen bei unseren Produkten nahezu immer gegeben. Danke für ein kurzes Feedback!

    VGoehring

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.