Die drei größten Fehler bei der Zollwertanmeldung

Sie gelten als Killer oder apokalyptische Reiter, die Fehler bei der Zollwertanmeldung. Im Grunde sind es derer drei:

  1. Fehler bei den Hinzurechnungen
  2. Fehler bei den Abzügen
  3. Fehler bei der Verbundenheit im Zollwert

Doch diese Reiter bringen nicht Tod, Pest und Verderben mit, sondern – vielleicht aus Sicht des Anmelders noch schlimmer –: Nacherhebungen, Straf- und Bußgelder oder zu viel entrichtete Abgaben. Womöglich werden auch zollrechtliche Vereinfachungen vom Zoll in Frage gestellt.

Die Ermittlung des korrekten Zollwerts ist selbst für Eingeweihte mithin so komplex, dass wir uns damit hier im Zollblog in den nächsten Monaten in mehreren Beiträgen auseinandersetzen werden.

Die Frage, die sich immer wieder stellt, lautet: Muss ich als Wirtschaftsbeteiligter schlauer sein als der Zoll? Kann von mir erwartet werden, dass ich die Bestimmungen des Zollrechts, die schwer zu verstehen sind, und dazu noch von Jahr zu Jahr mit vielen hundert Seiten ergänzt werden, einen gleichen Wissensstand wie der Zoll haben muss?

Zunächst die gute Nachricht: Mit dem Inkrafttreten des Zollkodex der Union mit seinen Rechtsakten UZK-IA und UZK-DA hat sich an der Grundstruktur des Zollwertrechts wenig geändert. Leider haben es die wenigen Änderungen in sich – und die sollten Sie kennen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *